Derbysieg am Aechternbusch

Derbysieg am Aechternbusch

1. Herren 24.11.2019

Issa und Marter mit Traumtoren

 

TuS Germania Hagen – SV Eintracht Afferde 2:1 (1:0)

Herzschlagfinale am Aechternbusch. Captain Marter zirkelt in der 90. Minute den Ball in Knick.

 

Im Vergleich zum starken 2:0-Auswärtssieg in Davenstedt tauschte Trainer Paul Bicknell seine Startformation nur auf einer Position: Im gewohnten 4-3-3 musste Jan Kutsch verletzungsbedingt passen. Für ihn startete nach ein paar Spielen auf der Bank der sprintstarke Linksaußen Manuel Lehnhoff.

In einer guten Anfangsphase hatten unsere Jungs die erste Chance der Partie. Konnten aber ihren, in den letzten Wochen gewohnten, Druck nicht auf den Platz bringen. Nach einer Viertelstunde hatte unser Zehner Abbas Issa einen Geistesblitz: Der dribbelte sich im 16er fest, sah, dass Eintracht-Keeper Stegmaier zu weit vor dem Tor stand und schaufelte das Spielgerät im hohen Bogen in die Maschen – 1:0! Nach der Führung aus dem nichts, kam ein Bruch in die Partie. Auf tiefem und schwerem Geläuf entwickelte sich ein Kampfspiel ohne weitere Chancen in Halbzeit eins.

„Es war kein gutes Spiel von beiden Mannschaften. Am Ende haben wir aber verdient gewonnen. Afferde hat mich mit ihrer Spielweise ein bisschen enttäuscht. Es kamen nur lange Bälle“, zeigte sich Loges ein wenig enttäuscht.

Nach der Pause wurde das Spiel qualitativ nicht ansehnlicher. Viele Fehlpässe, viele Stockfehler und vor allem ein Haufen Zweikämpfe prägten das Spiel. Wir zogen uns nach dem frühen dritten Wechsel immer mehr zurück und überließen Afferde den Spielaufbau. Das war aber an dem heutigen Tage, aber nicht grade deren Stärke. Lange Bälle dominierten das Spiel. Die Innenverteidiger Florian Büchler und Markus Trompa gewohnt sicher entschärften. In der Schlussphase wurde es nochmal hektisch. Auf der einen Seite blieb die Pfeife vom Schiedsrichter, nach Foul an Abbas Issa, stumm. Im Gegenzug wurde nach Foul von Dino Kestic, zurecht auf den Punkt gezeigt. Kai Schwark scheiterte am Germanen-Keeper Grincenko, Jörn Heinzelmann stand aber goldrichtig und köpfte den Rebound ins Eck – 1:1 (88.). Jetzt wurde es hektisch. In der Nachspielzeit holten unsere Jungs 17 Meter halblinks vor dem Eintracht Gehäuse einen Freistoß heraus. Eine ideale Position für einen Rechtsfuß – Alex Marter! Der Führungsspieler läuft an und zirkelt das Spielgerät in den Knick – 2:1! Unbändiger Jubel bei den zahlreichen Germanen Fans! Wir können uns nur immer wieder bei unserem Anhängern bedanken! Ihr seid die Besten!

„Wir haben zwei wunderschöne Tore erzielt, das war aber unterm Strich auch das einzig Positive“, so Loges.

 

Germania: Grincenko – Gutaj (51. Konstantinidis), Büchler, Trompa, Y. Issa (46. A. Kestic) – D. Kestic, A. Issa, Marter – Lehnhoff (36. Middel), Gallapeni, Groß

Tore: 1:0 A. Issa (15.), 1:1 Heinzelmann (88.), 2:1 Marter (90.)

Germania Hagen

2 : 1

SV Eintracht Afferde

Sonntag, 24. November 2019 · 14:00 Uhr

Bezirksliga Hannover Staffel 3 · 19. Spieltag

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.