Germania wieder überzeugend

Germania wieder überzeugend

1. Herren 07.09.2018

Bitter Konstantinidis sah rot

Auch die vom Ex-Trainer Stephan Meyer gecoachten Emmerthaler  waren für den Tabellenführer kein echter Prüfstein. Germania Hagen dominierte die Begegnung von Anfang an und setzte die Gästeabwehr gehörig unter Druck. Bereits in den Anfangsminuten kamen die Gastgeber zu guten Möglichkeiten und es war nur eine Frage der Zeit wann der Treffer fallen sollte. Nach 16 Minuten war es dann so weit, Kapitän Alexander  Marter sorgte mit einem satten Rechtsschuss aus 18m für die völlig verdiente Führung. Danach drängten die Germanen auf den zweiten Treffer den dann auch Marco Heetel nach einer Traumkombination erzielte, der Schiedsrichterassistent hatte aber eine vermeintliche Abseitsposition des Torschützen gesehen. Die Gäste hatten dann in der 32.Minute ihre erste und einzig Torchance im ersten Durchgang, ein Freistoß von Capobianco aus 18m verfehlte allerdings das Tor von Artjom Grincenko deutlich. So ging es in der einseitigen Partie mit der knappen Führung der Gasde-Elf in die Pause. Im zweiten Durchgang waren gerade einmal 90 Sekunden gespielt und schon stand es 2:0 durch Florian Büchler. Marco Heetel hatte am Strafraum der Gäste einen Ball erobert und den dann super für Büchler durchgesteckt, der Rest war Formsache. Ab der 58.Minuten mussten die Gastgeber dann in Unterzahl spielen. Konstantinidis wurde mit einem Ellenbogencheck niedergestreckt bei dem ihm die Lippe aufplatzte, in der Behandlungspause ist dann das Wort „Affe“ gegenüber seinem Gegenspieler gefallen. Der insgesamt schwache Schiedsrichter zeigte daraufhin die rote Karte.  Nur zwei Minuten später erhöhte erneut Florian Büchler auf 3:0. Das passte wohl Gökhan Akdogan nicht der meckerte und dann vom Schiedsrichter mit gelb/rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Am Spielgeschehen selbst änderte sich rein gar nichts, die Heimelf gab eindeutig den Takt an und war jederzeit Herr der Lage. In der 83. Spielminute erhöhte dann Emil Nasufovski auf 4:0. In der Nachspielzeit sah dann auch noch Emmerthals Scheel die rote Karte wegen Beleidigung. Fazit dieser doch einseitige Partie, auch Emmerthal konnte den souveränen Spitzenreiter nie ernsthaft in Gefahr bringen.

Germania Hagen

4 : 0

TSG Emmerthal

Donnerstag, 6. September 2018 · 19:00 Uhr

Kreisliga Hameln-Pyrmont · 06. Spieltag

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.