Erneute völlig unnötige Niederlage

1. Herren 11.04.2018

Germania Hagen – SV Bavenstedt II 0:1 (0:0).

Das Wasser steht den Hagenern langsam bis zum Hals. Durch die heutige Niederlage und das gleichzeitige Remis vom VfL Borsum beträgt der Rückstand zum Relegationsplatz schon  fünf Punkte. „Die heutige Niederlage ist sehr bitter für uns. Wir haben eigentlich ein richtig gutes Spiel gemacht, uns Chancen erspielt und alles für den Sieg getan. Nur ein Tor wollte nicht fallen“, bedauerte Hagens Sprecher Markus Loges. Bereits im ersten Durchgang hatten die Hausherren in Person von Georgios Konstantinidis (9.), Dino Kestic (17.) und erneut Konstantinidis (38.) beste Chancen. Das erste Ausrufezeichen von Bavenstedt kam in der 31. Minute, doch Hagens starker Keeper Niklas Frye war zur Stelle. „Zur Pause hätten wir bereits führen müssen. Das waren klare Dinger, die wir da vergeben haben“, ärgerte sich Loges. Nach dem Seitenwechsel drängten die Germanen weiter auf den Führungstreffer – trafen jedoch weiterhin nicht ins Schwarze. Der eingewechselte Kodor Issa scheiterte 60 Sekunden nach Wiederanpfiff am überragenden Bavenstedter Schlussmann Torben Wiege und in der 65. wurde ein Schuss von Issa mit dem Kopf geblockt. Stattdessen setzten die Gäste in der 82. Minute den „Lucky Punch“. Nach einem Eckball verpasste die Kugel Freund und Feind, ehe ein Bavenstedter am langen Eck parat stand und den Siegtreffer erzielte. „Langsam wird es eng. Wir müssen diese Spiele gewinnen und uns belohnen. An der Leistung liegt es nicht. Wir ziehen nur kein Kapital daraus“, resümierte Loges abschließend und richtete ein Sonderlob an Alexander Marter: „Er hat ein unglaublich gutes Spiel gemacht.“

 

Quelle: AWESA

Germania Hagen

0 : 1

SV Bavenstedt 2

Dienstag, 10. April 2018 · 19:30 Uhr

Bezirksliga Hannover Staffel 4 · 15. Spieltag

Startaufstellung