Taumtor von Konstantinidis

1. Herren 03.04.2018

Germania Hagen – TuSpo Schliekum 1:1 (0:1).

Hagen wartet weiter auf das erste Erfolgserlebnis im neuen Jahr. Schuld daran war die erste Halbzeit der Germanen. „Da haben wir kein gutes Spiel gemacht. Wir haben nicht gut gedeckt und gepresst – ähnlich wie beim 1:4 gegen Aerzen“, kritisierte Sprecher Markus Loges. Die Quittung für die nachlässige Defensivarbeit bekamen die Hausherren bereits in der 6. Minute: Nachdem Schliekum unbedrängt von rechts in den Strafraum flankte, waren auch Hagens Innenverteidiger nicht eng genug an Kremtin Berisha, der nur noch seinen Kopf hinhalten musste. Erst nach dem Seitenwechsel fand Hagen zu seinem Rhythmus – und hatte Gergios Konstantinidis im Team. Er sorgte mit einem spektakulären Treffer für den Ausgleich: Nach einer Flanke von rechts hob Konstantinidis ab und beförderte die Kugel per Fallrückzieher ins Schliekumer Gehäuse. „So etwas habe ich lange nicht gesehen. Den hat er optimal getroffen, ein ganz schwieriger Schuss“, staunte Loges. In der Folge vergaben die Hagener jedoch jede ihrer Chancen auf den Führungstreffer. Die größte hatte erneut Konstantinidis, der im Eins-gegen-Eins TuSpo-Keeper Yilmaz Erdinc anschoss. „Das war bezeichnend: Diese absoluten Sonntagsschüsse machen wir rein, die glasklaren dagegen nicht. So haben wir uns um die Punkte gebracht. Auf der zweiten Halbzeit müssen wir aufbauen. Das war wirklich stark“, resümierte Loges, der dem heutigen Hagener Torschützen ein Sonderlob aussprach: „Georgios wie schon zuletzt überragend gespielt. Der ackert vorne unglaublich viel. Mit dem Tor hat er sich belohnt.“
Germania Hagen: Frye, Heetel, Trompa, Mbauzulu (46. Lippert), Konstantinidis, Öktem (60. Aranmis), Kestic, Issa, Marter, Gutaj, Sölter (65. Kutsch).
Tore: 0:1 Kremtin Berisha (6.), 1:1 Georgios Konstantinidis (52.).

Germania Hagen

1 : 1

TuSpo Schliekum

Samstag, 31. März 2018 · 16:00 Uhr

Bezirksliga Hannover Staffel 4 · 16. Spieltag