Supercup Sieg

Supercup Sieg

1. Herren 28.01.2019

1. Mannschaft holt den Sieg beim 12. Supercup

Der Supercup geht auf Hagens Höhen...

Noch immer ist es schwer in Worte zu fassen, der Triumpf unserer 1. Mannschaft beim diesjährigen Dewezet-Supercup macht den ganzen Verein stolz. Der Auftritt unserer Mannschaft war an diesem Tage einfach überragend, mit ganz feinem Fußball und auch in hitzigen Situationen immer fair und stets mit Respekt für den Gegner. Doch der Reihe nach, die Qualifikation für den Supercup meisterten die Schützlinge von Florian Büchler bereit sehr souverän und das war in den letzten Jahre bei weitem nicht immer so und auch hier konnte die Mannschaft bereit für ein Novum sorgen. In der 12 Jährigen Supercup Qualifikation, ist es einer Mannschaft vom Hagen bisher nicht gelungen ein Turnier zu gewinnen, dies änderte die Mannschaft dann beim Volksbank Hoppe Cup den die Germanen erstmals gewannen.

Beim Supercup in der erstmals ausverkauften Rattenfänger-Halle startete unser Team in der Vorrundengruppe C. Mit Gastgeber und Landesligisten HSC BW Tündern traf man in der Gruppe gleich auf den Turnierfavoriten, zudem qualifizierte sich Tags davor noch der Kreisligist SC Auetal, der sich überraschend gegen das Bezirksliga Spitzenteam aus Evesen durchsetzen konnte. Die Mannschaft war also gewarnt vor dem ersten Spiel gegen den SC Auetal, was die Mannschaft dann aber in den 15 Spielminuten bot, lies auf großen Hoffen. Mit einer unglaublichen Ruhe und Selbstsicherheit erspielten sich die Mannschaft um Kapitän Alex Marter ihre Chancen und nutzen diese auch gekonnt aus. Am Ende machte die Mannschaft das halbe Dutzend voll und siegte mit 6:0, die Treffer in der ersten Begegnung erzielten Florian Büchler, Manuel Lehnhoff, Alex Marter, Marcus Middel,  Dino Kestic und Yousof Issa. Auch der HSC BW Tündern besiegte im zweiten Gruppenspiel den SC Auetal mit 4:1 somit kam es im letzten Spiel der Gruppe gegen Tündern zu einem Kampf um den Gruppensieg und den vermeintlich leichteren Gegner im Viertelfinale. Der Landesligist erwischte dabei den besseren Start und ging durch Robin Tegtmeyer mit 1:0 in Führung. Nach einem Foul an Konstantinidis gab es einen 9m für unsere Mannschaft, den Florian Büchler sicher verwandelte. Auf der anderen Seite war es erneut Robin Tegtmeyer der mit einem abgefälschten Schuss die erneute Tünderaner Führung erzielte. Nachdem Middel frei vor Keeper Kowalski noch scheiterte, spritze Marter in einen zu kurz geratenen Rückpass und wurde von Kowalski gefoult, wieder hieß es 9m und wieder blieb Florian Büchler ganz cool und verwandelte zum 2:2. Kurz vor Ende der Begegnung fing Manuel Lehnhoff einen Pass ab und erzielte den 3:2 Siegtreffer. Mit 6 Punkten und 9:2 Toren stand unsere Mannschaft nun im Viertelfinale und dort wartet der FC Springe der sich in Gruppe D nach Lachem für das Viertelfinale qualifizierte und dabei die sonst so starke SSG Halvestorf hinter sich ließ.

Wie bereits in der Vorrunde sollte auch das Viertelfinale mit einer ganz starken Leistung gewonnen werden. Am Ende stand ein kaum gefährdeter 5:0-Erfolg zu Buche, den Georgios Konstantinidis, Florian Büchler, Marcus Middel, Manuel Lehnhoff und Dino Kestic herausschossen.

Im Halbfinale traf die Büchler-Elf dann auf den TSV Bisperode, der Gegner der in der Freiluftsaison unserer Mannschaft die bisher einzige Saisonniederlage zugefügt hat. In einen packenden und von Spannung kaum zu überbietenden Halbfinale gelang den Bisperodern der bessere Start, Benedict Dreier erzielte die 1:0-Führung. Die passende Antwort lieferte dann aber Alex Marter der die Partie mit einem Doppelpack drehte und die Hoffnung auf einen Finaleinzug nährte. In der folgenden Minuten verpassten es die Mannschaft jedoch für die Vorentscheidung zu sorgen, Chancen dafür waren genügend vorhanden, doch kurz vor Schluss traf erneut Dreier zum 2:2-Unentschieden. Das Neunmeterschießen musste die Entscheidung bringen nachdem auf beiden Seiten die ersten drei Schützen getroffen hatten, versagtem dem ersten Bisperoder die Nerven. Auf unserer Seite hatte Georgios Konstantinidis die Möglichkeit den Finaleinzug perfekt zu machen, doch er scheiterte an Keeper Robin Bartels. Daraufhin kam es zum direkten Duell der Keeper, Robin Bartels trat an und Artjom Grincenko hielt seinen Versuch fest. Dann hatte der „Neunmeterkiller“ den Sieg auf dem Fuß und in bester Stürmer Manier verwandelte er zum Finaleinzug.

Im anderen Halbfinale setzte sich, ebenfalls im Neunmetschießen, der Bezirksligist MTSV Aerzen gegen den Landesligisten Tündern durch, der Held war ebenfalls ein Keeper, Daniel Sigusch parierte zwei 9m der Gastgeber. Nun kam es zum großen Showdown gegen die Aerzener, die mit ihren Stimmgewaltigen Fans für richtig Stimmung in der Halle sorgten. Von der Stimmung wenig beeindruckt, ließen sich unsere Mannen aber die Butter nicht vom Brot nehmen. In gewohnter Sicherheit bauten die Defensivspieler um Keeper Grincenko das Spiel ruhig auf und suchten immer wieder den Weg nach vorne. Der erste Abschluss durch Bashkim Gutaj verfehlte da Ziel noch, besser machte es Yousof Issa der zur 1:0-Führung traf. Wenig später erhöhte, der Torjäger vom Dienst, Florian Büchler auf 2:0, das war auch gleich der Wachmacher für die Aerzener die dann stärker wurden und durch Nico Walter auf 2:1 verkürzten. In dieser Phase drohte die Begegnung zu kippen und der MTSV bekam nach einem Foul an Ribeiro einen Neunmeter zugesprochen, Agostino di Sapia nahm sich der Sache an und drosch das Leder doch recht deutlich über das Hagner Tor. Dann trat quasi im Gegenzug Yousof Issa erneut auf den Plan und lies mit einem Traumtor die Aerzener Fans verstummen. Mit seinem schwachen Fuß traf er unwiderstehlich in lange Eck und kommentierte das nach Abpfiff wie folgt: „Eigentlich hasse ich es, mit Links zu spielen. Dass ich jetzt so ein wichtiges Tor mit dem schwachen Fuß mache, ist der Wahnsinn“, das Team aus Aerzen kam aber noch einmal ran durch Eduard Mittelstädt. Mit zunehmender Spieldauer ließen die Aerzener aber nach und unsere Jungs schraubten das Ergebnis durch Georgios Konstantinidis und Florian Büchler auf 5:2 in die Höhe. Nach dem Abpfiff kannte der Jubel keine Grenzen mehr und das feiern begann.  Nach Bisperode im Jahr 2015 und sind wir erst der zweite Kreisligist, der sich die begehrte Trophäe sicher konnte. Zudem kommt, dass in der vergangenen drei Jahren kamen die Sieger nicht aus unserem Landkreis kamen und nun weilt der Pott zum ersten Mal, ein Jahr lang auf dem Hagen.

Auch zwei Einzelehrungen gingen an unser Team, mit Artjom Grincenko (Bester Keeper) und Florian Büchler (Bester Torschütze) räumten zwei Hagener Akteure ab.

Alex Marter:

"Wir sind alle locker ins Turnier gegangen, wollten einfach guten Hallenfußball zeigen. Das wir das Ding sogar gewinnen, hätten wir uns selbst nicht vorstellen können umso schöner war es als wir den Pott in der Hand hatten. Die Freude ist riesengroß und ich kann jedem von uns nur ein Kompliment machen auch die Jungs die am Samstag leider nicht zum Einsatz im Einsatz waren aber uns geholfen haben überhaupt zum Spuercup zu fahren."

 

Cedric Culkowski:

"Ich bin auch zwei Tage später noch überwältigt. Wir wussten, dass wir eine gute Hallenmannschaft sind aber haben nicht umbedingt damit gerechnet, das wir das Ding gewinnen. Wir waren eine richtige Einheit auf dem Platz und haben uns gegenseitig motiviert, es hat einfach sehr viel Spaß gemacht mit den Jungs."

 

Marcus Middel:

"Ich bin auch nach einigen Tagen immernoch sprachlos. Was wir mit der Mannschaft erreicht haben ist der Wahnsinn. Ich bin unfassbar stolz auf jeden Einzelnen und es unterstreicht, wie gut diese Mannschaft funktioniert und zeigt, was wir erreichen können. Es wird nicht der letzte Titel gewesen sein...wir arbeiten weiter an uns."

 

 Bashkim Gutaj:

"Ich bin einfach überwältigt. ich bin stolz auf die Mannschaft, wie toll sie es gemacht hat. Vom ersten bis zum letzten Spiel haben wir Fußball gespielt und meiner Meinung nach auch verdient gewonnen. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute haben gekämpft. Für mich ist es das dritte und schönste Mal das ich den Pokal nochmal gewinnen konnte."

 

 Nils Lippert:

"Unfassbar, was die Jungs diese Hallensaison gespielt haben und jetzt setzen sie mit dem Supercup Gewinn noch einen oben drauf. Den Supercup gewinnt man nicht mal eben im Vorbeigehen und das macht uns alle mächtig stolz. Ihr als Mannschaft habt unsere Farben hervorragend präsentiert und kleines Stück Vereinsgeschichte geschrieben, macht so weiter!"

     

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.